Frisch gegessene Küchen: Orient, Wedding, Mandi

Nach langer Zeit des Darbens hier mal wieder ein kleiner kulinarischer Querverweis. Vor einigen Monaten bereits eröffnete in unmittelbarer Nachbarschaft ein Restaurant, welches mit Köstlichkeiten der arabischen Küche auf sich aufmerksam machte. Früher gab es hier Spanferkel to go, heute Lamm, Falafel und Hummus. Die Fraktion der besorgten Speisepatrioten ächzt auch hierzu in gewohnt gequälter Manier. Uns vaterlandslosen Bauchmenschen dagegen gefiel alles sehr gut. All die lieb gewonnenen Leckerbissen sowie ein paar mir unbekannte Attraktionen der arabischen Küche werden hier frisch und preiswert feilgeboten.

2016-08-06 21.54.11

Einziger Wermutstropfen: Lamm war leider aus. So kam Hähnchen auf den Tisch. Das überzeugte jetzt zwar nicht in jeder Hinsicht (gut gewürzt, aber zu trocken) doch das Gesamtkunstwerk verdient uneingeschränkt Anerkennung. Eine willkommene Bereicherung des unmittelbaren Genussgebiets. Detailliertere Ausführungen auf dem wie gewohnt bestens informierten weddingweiser.

Mandi – Orientalische Spezialitäten
Seestraße 57 (Ecke Turiner Straße)
13347 Berlin, täglich von 11 Uhr bis Mitternacht geöffnet 

Kommentar verfassen