Hund niemals vergessen!

Es ist ja nun nicht in jedem Falle so, dass der Herzensverein vom Vater zum Sohne, zur Tochter weitergegeben wird. Nicht zuletzt ich könnte hiervon in melodiös Konsonanten erweichener Form ein Liedchen singen. Aber es ist selbstredend der angestrebte Idealfall. Das dies nicht notgedrungen vor der Spezies Mensch haltmachen muss, zeigte der jüngste Ausflug zum Epizentrum rot-weißer Fußballkultur in Köpenick.

Vergnügt widerwillig nahm Vater Sancho seinen lautesten Spross an die Pfote und demonstrierte anschaulich den feinen Unterschied zwischen Altem Eisen oder alt und eisern. Nun gehört Vater Sancho mit Sicherheit nicht zu den größten Anhängern des Fußballsports, vielmehr dürfte seine vermittelte Information eher in Richtung “Wichtig, wichtig – nur damit du Bescheid weißt!”gehen. Und Bescheid weiß sie fortan. Ab sofort werde ich ihre unermüdlichen Bellatacken gänzlich anders interpretieren. “Hund niemals vergessen!” gehört rund um den Globus wahrscheinlich sowieso zu den Dauerbrennern hündischer Litaneien.

 Einmal Unioner – immer Unioner. Die Dritte Generation in gespannter Weihehaltung.  


Nebenbei hab ich es dann sogar noch geschafft, eine neue Dauerkarte zu erstehen. Union kann also Weltmeister werden.

Kommentar verfassen