In die Spree

Angesichts der gegenwärtigen Misere des selbsternannten Hauptstadtclubs kann und will ich mir als überzeugtem Unioner meine ungetrübte Häme und unverfälschte Gehässigkeit nicht von den üblichen moralisierenden und politisch korrekten Erwägungen verderben lassen. Daher in aller Offenheit ein erfrischend schallendes: HAHA! Doch in Anbetracht solcherlei unrühmlicher Abgänge sind eher peinlich wirkende Kampagnen meist unvermeidlich. So eben auch jenes Plakat, welches mit vollen Rängen, überbordendender Stimmung und entfesselter Leidenschaft wirbt. Ich will das Ganze jetzt gar nicht deduktiv in Frage stellen (was man aber durchaus könnte!) sondern eher von der aktuellen Sachlage her nochmals zusammenfassen: HAHA!Und dann auch noch gegen Leverkusen…   

Kommentar verfassen