Köpenickiade

SDa ich die letzte Woche voll beschäftigt damit war dem Selbstverständigungsprozess der Blogosphäre beizuwohnen, kam ich nicht dazu meinen eigenen kleinen Blog zu pflegen. Dies sein nun nachgeholt mit dem ausstehenden Bericht über unseren Ausflug nach Spindlersfeld, der im eigentlichen ein Ausflug nach Köpenick werden sollte.

Unser Weg führte an dem eindrucksvollen REWATEX-Gebäude vorbei, dessen Existenz gewissermaßen auch etwas mit der S-Bahn und Spindlersfeld zu tun hat. Ausführliche Vorträge um das Treiben eines gewissen Herrn Spindlers rauschten in charmater Vortragsform an unserem Langzeitgedächtnis vorbei.

In der Groundhopper-Kategorie Archäologie konnte erfolgreich gepunktet werden. 
Wir sehen hier den ehemaligen Fußballplatz des ehrwürdigen Motor Köpenick.

Dieser Blick ist in seiner Bedeutung nicht zu unterschätzen. Groé Teile der Reisegruppe begutachteten erstmals unser “Union-Spree-chillout-Ufer” von der anderen Seite.

Beruhigende Stillleben am Rande. Weinbrand, der Klassiker unter den Prekariatssubstraten in beschaulicher Anzahl.

In der Liga der Hundehinweisschilder kamen wir in der Köpenicker Altstadt in den Genuss eines nahezu unschlagbaren Niveaus. Nehmen wir uns die Zeit und schauen mal ein wenig genauer hin!

Auch wenn die Gastronomie dank Ostersonnabend nicht wirklich mit Angeboten um sich schlug – wir wurden fündig und genossen bei besten Mittepreisen die Segnungen des Klimawandels.

Gedanken an das “gute. alte Köpenick” wurden schnell…

… durch ausgelassene Fröhlichkeit wegewischt. Frage zum Foto: Welches durchgeknallte Wappentier eines so liebenswerten wie bizarren Bundeslandes wird hier spielerisch dargestellt?


Schließlich fanden wir sogar noch ein Osterfeuer, an dessen züngelnden Verheißungen wir den Tag beschaulich ausklingen ließen.

Den nächsten Programmhinweis kann ich mir wohl sparen, weil ich in 5 Minuten losgehe. Diesmal geht es nach Erkner und damit schließt sich der Kreis. Es ist vollbracht. Danke an alle die dabei gewesen sind und bleibt dem Projekt weiter treu. In zwei Wochen wird es zum großen Finale kommen.

RINGBAHNSAUFEN

Ich hoffe ihr kommt alle zahlreich. 28 Staionen warten auf unseren Besuch. Weitere Informationen zum genauen Ablauf folgen in den nächsten Tagen!

Kommentar verfassen