Statuenperestroika


Dass sich in schönster Gartenzwergmanier in östlichen Gefilden allerorten gusseiserne Figuren, welche in weisender und richtungsofferierender Art herumstehen, dürfte allgemein bekannt sein. Anders als in gewissen kleinlichen Gegenden mit Ordnungsfimmel stehen besagte Stauen in den meisten Gebieten der ehemaligen Sowjetunion so ungefährdet wie unbeachtet. Doch anscheinend tut sich in dieser Hinsicht etwas, denn die von englishrussia.com kürzlich zusammengestellten Bilder zeigen einen entzückend kreativen Umgang mit den klobigen Altlasten. Ich begrüße einen solches Verfahren aus tiefstem Herzen. Ein Verarbeiten der Vergangenheit geschieht selten durch das Wegrationalisieren leidiger Erinnerungen, sondern vielmehr durch den offenen Umgang mit ihr. Daher: ребята, legt los und verfeinert den Genossen! Schließlich muss selbst der größte Konformist etwas dagegen haben seit über 80 Jahren den gleichen Look zu tragen. Neben Farben können selbstverständlich auch andere Ausdrucksmittel gewählt werden.

Kommentar verfassen