Vom Wachsen und Gedeihen der Zazus

Die Familie in spontaner Fotopositur (v.l.n.r.: Zuma, Fibi, Mio und Hurley)Lang hat’s gebraucht bis der mühselige Prozess des Datentransfers vom Speicherchip bis zu meiner Festplatte vollzogen war – doch nun ist es endlich soweit: Ich präsentiere voll glühendem Stolz die ersten Junghundbilder der vollendetsten Hunderasse, die je auf unserem wunderschönen Planeten herumschnuppern durfte.Hurley (gegenwärtig bei feisten 12,5 kg – nur noch 3 bis zu Papa!), offensichtlich nach vollzogenem Ganzkörperbad.Nochmals Hurley, in Gesellschaft seiner Geschwister. Anscheinend nach einem Supergag. Sollte er den Humor auch von Vattern geerbt haben?!Mio (aktuell bringt unser Kleinster in steter Konsequenz 10,5 kg auf die Waage) kristallisiert sich immer mehr als graziler Feingeist des Wurfs heraus.Und natürlich Fibicus Rabaucus (zur Zeit 10,3  kg). Von ihr war an dieser Stelle ja dann doch schon mal was zu lesen. Sie entwickelt sich immer besser. Ein wahrer Sonnenschein! Da fällt irgendwann auch die Sache mit dem Ringelschwanz nicht mehr ins Gewicht.Und hier nochmal zur Erinnerung ein Bild (in klassischer Marx-Engels-Pose) des sichtbaren Genpools, ihres Zeichens, die geschätzten Eltern der zazufidelen Brut. 

Kommentar verfassen