Ein Admiral für Russland

Die russische Geschichte war schon immer gut für einen soliden Blockbuster. Selbstredend hieß dies früher nicht Blockbuster, aber das tut nichts zur Sache. Jedenfalls beglückten uns sowjetische Filmschaffende mit einer Reihe von außergewöhnlichen Filmen. Doch all jenen Klassikern wohnt unzweifelhaft ein Umstand bei: Die Guten sind rot. Sie mögen nicht immer siegen und der errungene Sieg mag ein bitterer sein, aber die Motive und Intentionen der Bolschewisten waren edel und eben gut. Ganz nach dem Motto “Wir gewinnen sowieso!” hohnlächeln sowjetische Filme die Welt an und präsentieren dabei keck die heroischsten Seiten der eigenen Geschichte. Die Sowjetunion gibt es nicht mehr. Russland dagegen schon. Geschichte wird gemacht. Was liegt da näher als das man nun endlich mit bewährten Mitteln auch der anderen Seite ihren Auftritt verschafft. Nach einigen Versuchen der Herzschmerz-Kitsch-Kategorie versucht man sich nun an der Verfilmung eines der ganz großen Mythen des Bürgerkriegs – Admiral Koltschak. Unter dem tropfend-gewaltigen Titel “Admiral – Warrior. Hero. Legend.” dürfen wir nun die schmalzige Aufbereitung der letzten Jahre jenes Marineoffiziers erleben, welcher wohl wie kaum ein anderer das Feindbild der Sowjetideologie bestimmte.

Interessanterweise wird der Film von den hiesigen Kritikern ganz gut aufgenommen. Die Rede ist von einer “pathetischen, aber durchaus gefühlvollen Mischung aus Kriegsfilm und Drama” und würde  “Auf der ganzen Linien überzeugen”, bzw. “für Fans von Kriegsfilmen ein echter Geheimtipp.” Und warum auch nicht?! Holly-, Bolly- und sonstige Filmviertel haben den obskursten historischen Figuren Aufmerksamkeit verschafft, warum also nicht der verbissene Marinediktator, der von Omsk aus die Monarchie retten wollte. Schön zudem, dass Koltschak von keinem Geringeren als Konstantin Chabenski, dem Anton aus den Wächter-Filmen, gespielt wird. Alles in allem also ein Film der ein möglicher Kandidat für das Weihnachtskino sein könnte. MAn muss sich hierfür nicht mal ins Kino aufmachen, da der Film als exklusiver Direct-to-video Release auf DVD und Blu-ray in den Handel kommen wird. 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.