Einstiegsdroge Fleisch

Angesichts der hier spontan ausgerufenen Themenwoche im Sinne fleischlicher Freuden, welche voller Ungeduld auf die kommenden Orgien des Verzehrs und Genusses hindeuten soll, ist es nur recht und billig auch die Gegenseite zu Wort kommen lassen.Ja, nee, klar. Ist ja nicht die allerneueste Erkenntnis, dass es bei unseren körnerfressenden Freunden mit der Verhältnismäßigkeit bisweilen ein wenig hapert. Im übrigen können wir das selbstredend unter aufmerksamkeitsheischender Agitprop abbuchen. Aber dennoch… Nunja, andererseits sind wir ja alle erwachsen!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.