Nachdenkverbot

Dass die Gedanken alles andere als frei sind, sollte nicht nur den abgebrühtesten Skeptikern unter uns klar sein. Insbesondere in Reinickendorf, wo mich heute mein randseitiger Abstecher hinpromenieren ließ. Dennoch bleibt man vor solch einer offenen, ja nachgerade plakativen Art der mentalen Schurigelung leicht erschüttert stehen. verbotNicht dass ich mich ernsthaft mit dem Gedanken an, bzw. prall gefüllte Säcke solcherlei verachtenswerten Schüttguts trug, doch als ich diese dreiste Attacke auf mein Bewusstsein registrierte, bereute ich dies zutiefst. Also Kollegen, solltet ihr zufällig nicht wissen wohin mit eurem Gartenmüll und anderen Abfällen, wisst ihr nun wo sie hingehören. Nachdenken darüber kann man ja in der Tat woanders. Soviel Entgegenkommen im gegenseitigen Miteinander muss sein.   Ach, und Reinickendorf, bzw. Reinickendorfer CDU, was ja rein rechtens synonym sein sollte, wenn wir schon mal bei dir sind: Diesen Plagiatsvorwurf der ehrbaren Spindoktoren von der TITANIC hast du qualifiziert ausgesessen, oder?! Auf jeden Fall besser als über jeden Müll nachzudenken! reinickendorf

Kommentar verfassen